National Museum of China

Das National Museum of China ist ein universelles Museum mit den Schwerpunkten Geschichte und Kunst, das die lange Kultur und Geschichte der chinesischen Nation und der globalen Zivilisation systematisch darstellt. Das National Museum of China wurde auf der Basis der zusammengelegten ehemaligen zwei Museen - Chinesisches Historisches Museum und Chinesisches Revolutionsmuseum – erbaut und am 28. Februar 2003 gegründet. Es untersteht dem Kulturministerium der Volksrepublik China.

Vorgängerbau des Chinesischen Historischen Museums ist der 1912 errichtete „Vorbereitungsort für das Staatliche Historische Museum“, und der des Chinesischen Revolutionsmuseums der 1950 errichtete „Vorbereitungsort für das Staatliche Revolutionsmuseum“. 1959 wurden die beiden an der Ostseite des Platzes des Himmlischen Friedens gelegenen Museumsgebäude fertig gestellt und offiziell der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Mittels Ausgrabungen, Sammlungen, Forschungsarbeiten und Ausstellungen zeigt das National Museum of China systematisch die historischen und kulturellen Schätze aus Chinas Altertum, der neueren Geschichte, der Moderne und der Gegenwart. In den Dauer- und den Sonderausstellungen können chinesische und ausländische Besucher durch Chinas Geschichte, Kultur und Kunst sowie seine glänzende Zivilisation schlendern. Um den Besuchern noch wertvollere Informationen zu bieten und die Ausstellungsinhalte chinesischer Museen zu erweitern, legt das National Museum of China großen Wert auf Forschungen in den Bereichen Geschichtswissenschaft, Archäologie, alte Schriften und Museumswissenschaften.

Von März 2007 bis Ende 2010 wurde das National Museum of China erweitert. Nach diesen Erweiterungsarbeiten beträgt die Baufläche des National Museum of China 192.000 qm², die Ausstellungsfläche der insgesamt 49 Ausstellungshallen 65.000qm² und die Zahl der Sammlungsstücke überschreitet eine Million. Neben den zwei Dauerausstellungen „Das alte China“ und „Wege der Renaissance“, in denen Chinas alte bzw. seine neuere und zeitgenössische Geschichte reflektiert werden, führt das neu eröffnete National Museum of China Sonderausstellungen über Chinas antike Kulturgüter wie antike Bronzen, Porzellan, Jadeartikel, Kleidung und Schmuck, Gemälde und Kalligraphien, Münzen und Möbel sowie Kunst-Sonderausstellungen zu modernen Themen durch. Das neue Gebäude des National Museum of China hat zudem vier internationale Ausstellungshallen, die asiatische, afrikanische, europäische und die amerikanische, wo in Jahresausstellungen Sammlungsstücke von Museen aus aller Welt gezeigt werden sollen, um den chinesischen Besuchern die Vielfalt der Kulturen der Welt näher zu bringen, die Erfolge der Zivilisationen aller Länder der Erde zu absorbieren und die kulturellen Intensionen der chinesischen Nation zu bereichern.

Kontakt

Stiftung Mercator
Huyssenallee 46
45128 Essen


Tel.: +49 (0)201-24522-0
Fax: +49 (0)201-24522-44

dialog@stiftung-mercator.de
www.stiftung-mercator.de

Programm

Folgende Dialoge fanden von Frühjahr 2011 bis Frühjahr 2012 im National Museum of China statt. mehr

Downloads

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu „Aufklärung im Dialog“ zum kostenlosen Download. mehr